Info

Archäologisches Museum Frankfurt
Karmelitergasse 1
60311 Frankfurt am Main

Telefon 069 212-35896
Fax 069 212-30700
info.archaeolmus@stadt-frankfurt.de

Presse- und Vermietungsanfragen:
Presse.AMF@stadt-frankfurt.de
Vermietung.AMF@stadt-frankfurt.de

Anmeldung zu Gruppenführungen:

fuehrungen.archaeologie
@stadt-frankfurt.de

Tel.: 069-212 39344

Anfahrt

U-Bahn
U1 – U5, U8
RMV-Haltestellen
Willy-Brandt-Platz
Dom / Römer

Straßenbahn
Tram 11, 12 und 14
RMV-Haltestelle
Karmeliterkloster

Öffnungszeiten

Mittwoch 10:00 – 20:00 Uhr
Donnerstag – Sonntag
10:00 – 18:00 Uhr

Montag und Dienstag
geschlossen

KAISERPFALZ franconofurd
Mittwoch – Sonntag
13:00 – 17:30 Uhr

Am Wäldchestag, den 07.06.2022,
ist das Museum geschlossen.



Eintritt

Erwachsene: € 7
ermäßigt*: € 3,50
Kinder / Jugendliche
unter 18 Jahre: frei

Kulturpass / Frankfurtpass /
Personen mit Flüchtlingsstatus: € 1

Am letzten Samstag jeden Monats
ist der Eintritt frei

Museumsufer-Card
(1 Jahr für alle Museen): € 89
ermäßigt*: € 45
Familie: € 150

Museumsufer-Ticket
(2 Tage für alle Museen): € 21
ermäßigt*: € 12
Familie: € 32


*Ermäßigten Eintritt bezahlen:
• Schüler, Studenten (außer U3L-Studierende) und Auszubildende
• Bundesfreiwilligendienstleistende
• Arbeitslose
• Schwerbehinderte mit Minderung der Erwerbsfähigkeit ab 50 %
• Inhaber der Frankfurt Card
jeweils gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises

Studierende der Goethe-Universität Frankfurt und der Fachhochschule Frankfurt (Frankfurt School of Applied Sciences): frei

Leben in einer römischen Stadt
Bis 260 n. Chr. bestand die römische Stadt NIDA im Norden des heutigen Frankfurt. Dank den umfangreichen Ausgrabungen kennen wir Wohnhäuser, einen Marktplatz, ein Theater, Badehäuser, Werkstätten von Handwerkern und religiöse Kultstätten. Die antike Stadt ist heute überbaut, die Originalfunde sind im Museum zu besichtigen. Ein Rundgang mit Arbeitsgruppen zu den Themen Militär, Wirtschaft, Alltag und Religion in römischer Zeit.
 
Mit Meißel und Stilus . . .
. . . Feder oder Finger: Schrift und Schreiben in der römischen Antike. Ob in Druckschrift oder Schreibschrift, auf Stein, Papyrus, Pergament oder Wachstäfelchen: Verträge, Bau-, Grab- oder Weiheinschriften geben vielfältige Auskunft über das Leben in der römischen Stadt NIDA. Die Schülerinnen und Schüler führen selbst Schriftproben aus.
 
GS Sachunterricht, Kunst; HS, RS, GYM Geschichte, Kunst, Latein, WU
 
Spiele der Antike
Knöchel-, Brett- und Nüssespiele, Glücks-, Gedulds- und Geschicklichkeitsspiele – die Spielevarianten in der Antike sind unerschöpflich und kommen uns teilweise sogar sehr bekannt vor. Ein kleiner Blick in die Dauerausstellung des Archäologischen Museums zeigt, ausgehend von Originalobjekten, wie unterschiedlich Kinder und Jugendliche ihre Freizeit gestaltet haben. Lernt ausgewählte Spiele und ihre Regeln kennen und testet eure Geschicklichkeit.

     mm